Zurück zu Lehrer an der Morz

Beratung Regina Kaiser

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler!

Wenn der Schulalltag zur Belastung wird … dann hilft vielleicht der Weg zum Beratungslehrer … z.B. bei:
• Lern-/ Schulschwierigkeiten
• Verhaltensauffälligkeiten
• Problematischen Lehrer-Schüler-Beziehungen / Schüler-Schüler-Beziehungen
• Fragen rund um die Schullaufbahn

Wie sieht Beratung aus:

Beratung heißt nicht, wie vielleicht ein erster Gedankengang vermuten lässt, dass hier gute Ratschläge verteilt werden. Damit wäre niemandem geholfen. In der Beratung sucht vielmehr die Beratungslehrkraft gemeinsam mit der Schülerin, dem Schüler, den Eltern nach einem Weg, das Problem schrittweise zu lösen. Man könnte Beratung auch als „Hilfe zur Selbsthilfe“ definieren.

Ein großer und wichtiger Bestandteil von Beratung ist daher das persönliche Gespräch. Hierbei ist zunächst der Aufbau einer Vertrauensbasis sehr wichtig. Der Ratsuchende ist derjenige, der das Tempo vorgibt und auch den Anteil dessen, was er erzählen möchte. Im Gespräch kann man klären, woher die Probleme kommen, wo mögliche Ursachen liegen und wie man weiterverfahren kann.

Durch die enge Zusammenarbeit u.a. mit der schulpsychologischen Beratungsstelle in LÖ, kann die Hilfe auch manchmal darin bestehen, an eine geeignete Stelle weiterzuvermitteln.

Das Beratungsangebot richtet sich an Schüler, Lehrer und Eltern – ist freiwillig, vertraulich und kostenlos.

Es werden alle Gespräche vertraulich behandelt. Ich habe Schweigepflicht. Dies bedeutet, dass alle Gespräche und Ergebnisse nicht an Dritte weitergegeben werden. Es sei denn, die Eltern/Schüler*in entbinden mich von der Schweigepflicht, wenn es sinnvoll ist, Kontakt mit anderen Personen aufzunehmen.

Wie nehme ich Kontakt auf:

Liebe Eltern, Sie können gerne das Kontaktformular dazu nutzen.
Lieber Schüler, liebe Schülerin, ihr könnt oder mich persönlich ansprechen oder mir einen Zettel mit eurem Namen, euren Kontaktdaten und eurem Anliegen ins Fach im Sekretariat legen lassen oder einen Lehrer eures Vertrauens bitten, mit mir Kontakt aufzunehmen.

    Bitte beachten:
    Das Formular kann nur mit der Zustimmung zur Datenschutzerklärung gesendet werden!

    Wichtiger Hinweis:

    Gemeinsam mit dem Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, der Landesärztekammer, der Landespsychotherapeutenkammer und der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg hat das Land eine Hotline zur psychosozialen Beratung eingerichtet. Die kostenfreie Nummer 0800 377 377 6 ist ab sofort freigeschalten. Expertinnen und Experten stehen dort täglich von 8 bis 20 Uhr zur Verfügung.

    Betreut wird die Hotline ehrenamtlich von psychologischen und ärztlichen Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendpsychotherapeuten sowie von Fachkräften, die in der ambulanten betreuten gemeindepsychiatrischen Versorgung, in psychiatrischen Kliniken und in Beratungsstellen arbeiten.

    Weitere Informationen unter:

    https://sm.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/hotlines-buergerinnen-und-buerger/

    Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.morz.de/wp/?page_id=616129